Aktuelles

Liebes- und Lebensgeschichten

Am 25.08.18 hat unsere Hildesheimer Schwangeren-Beratungsstelle von donum vitae zusammen mit Asyl e. V. die Fotoausstellung „Frauen aus aller Welt“ aus der Veranstaltungsreihe „Liebes- und Lebensgeschichten“ im Café Kunterbunt eröffnet.

Unsere donum vitae Vereinsvorsitzende, Frau Margareta Meyer, begrüßte die Gäste und überbrachte Grußworte der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Hildesheim, Frau Karin Jahns, die diese Ausstellung durch eine finanzielle Unterstützung möglich gemacht hat. An dieser Stelle nochmals vielen Dank dafür.

In kurzen Interviews erzählten uns Frau Maria Al Nawab von Aysl e. V. sowie die Familienhebamme Frau Roya Klimanek – stellvertretend für die abgebildeten (Flüchtlings-)Frauen – ihren Weg, der sie nach Deutschland führte und wie sich ihr Leben hier entwickelte. Beide haben die sich ihnen hier gebotenen Chancen ergriffen und genutzt und sich beruflich weiter qualifiziert. Sie sind sich einig, wie wichtig für Frauen eine Ausbildung ist und legen allen (Flüchtlings-)Frauen diesen Satz ans Herz: „Bildung ist eine starke Waffe, und jede Frau sollte diese Waffe nutzen.“

Unter den weiteren Gästen befanden sich neben den Hildesheimer Stadtteilmüttern auch einige der Frauen, die sich ablichten ließen.

Zum Abschluss des Nachmittags wurde eine im Vorfeld zubereitete und sehr erfrischende, leckere Kurdische Weizen-Joghurt-Suppe „Mehîr“ gereicht, die uns mit ihrem Duft und ihrem Geschmack ebenso in die Welt des Morgenlandes entführte wie die zauberhafte musikalische Begleitung von Renas Ibrahim mit seinem Saz und seiner Klarinette. Auch dafür bedanken wir uns herzlich. Nicht zu vergessen unser Dankeschön an den Fotografen, Herrn Jan Taubert.

Die Foto-Ausstellung können Sie noch bis zum 29.10.2018 von Montag bis Samstag, jeweils 10.00 – 18.00 Uhr, im Café Kunterbunt, Küsthardtstr. 3, Hildesheim, besuchen.

Besuch aus der Ukraine in Hildesheim

Herzlich willkommen heißt donum vitae Hildesheim eine Delegation der ukrainischen Kolpingfamilie Stryj.

Die TeilnehmerInnen möchten das Leben in Deutschland kennenlernen und auch wissen, wo sich Kolpingmitglieder engarieren, wie z. B. ideell seit unserer Gründung bei donum vitae Hildesheim-Hannover, wie von unserer Vorsitzenden, Frau Margareta Meyer, erläutert.

Die TeilnehmerInnen sind sehr beeindruckt von den Informationen unserer Beraterinnen, welche Hilfsmöglichkeiten eine schwangere Frau in Deutschland erhalten kann. Ebenso darüber, dass der Staat das ungeborenen Leben schützt.

Als Begleitung der ukrainischen Delegation sind die Kolpingmitglieder Martin Knöchelmann, Diakon Otto, Marianne Heine, Franz Glomm und Gabriele Neuberger-Geschwentner anwesend.

Der Vormittag ist durch den regen Austausch wie im Fluge vergangen.

Internationaler Kolping-Austausch: Ukraine trifft Deutschland

Hildesheimer Zeitung, 21.08.18
Hildesheimer Zeitung, 21.08.18
Hildesheimer Zeitung, 21.08.18
Hildesheimer Zeitung, 21.08.18

15 Jahre donum vitae in Hannover

Zur Feier des 15jährigen Bestehens der Beratungsstelle in Hannover luden wir am 8.6.2018 nach Linden-Süd ein.

Die Dankandacht und der anschließende Empfang in der kath. Kirche St. Godehard wurden sehr bereichert durch den Freitagschor der Tellkampfschule unter Leitung von Eiko Saathoff. Die Kombination der sängerischen Leistung verbunden mit der wunderbaren Akustik der Kirche begeisterte die Zuhörenden, unter ihnen die Bundesvorsitzende von donum vitae, Rita Waschbüsch, der Staatsekretär im niedersächsischen Sozialministerium, Heiger Scholz, und der Propst des katholischen Dekanats Hannover, Martin Tenge. Sehr passend war das extra für diesen Anlass einstudierte „Papa, don’t preach“ von Madonna, das sich mit der Entscheidung einer jungen schwangeren Frau befasst, ihr Kind zu bekommen, trotz aller Widerstände.

Dankbarkeit für die vergangenen 15 Jahre, aber auch die Veränderungen in der Beratungsarbeit in dieser Zeit, waren die Hauptinhalte der Grußworte und der Gespräche danach.

donum vitae Niedersachsen e. V. macht auf finanzielle Schieflage aufmerksam - Petition beim Landtag eingereicht

Mit einer Petition zur besseren finanziellen Absicherung der Schwangerschaftsberatungsstellen haben Vertreter von donum vitae Niedersachsen e. V. beim Landtagspräsidenten Bernd Busemann in Hannover vorgesprochen.

Darin fordert donum vitae eine Verbesserung der finanziellen Absicherung der Beratungsstellen.

Die Landesvorsitzende von donum vitae Niedersachsen e. V., Prof. Dr. M. Monika Niermann, dringt auf eine 95 %ige Förderung der Personal- und Sachkosten statt der bisherigen 80 %. Nur so sei es möglich, auch zukünftig ein qualifiziertes Beratungsangebot vorhalten zu können.

Die offizielle Pressemitteilung steht hier (39 kB) als pdf-Dokument zur Verfügung.
Petitionsübergabe am 04.04.2017 in Hannover; Frau Prof. Dr. M. Monika Niermann und Landtagspräsident Bernd Busemann
Petitionsübergabe am 04.04.2017 in Hannover;
v. l. n. r. Angelika Knoll, Dorothee Gepp, Prof. Dr. M. Monika Niermann,Landtagspräsident Bernd Busemann, Monika Worgul, Margareta Meyer

Jahresbericht 2017

Hier (14.1 MB) finden Sie unseren aktuellen Jahresbericht 2017 als pdf-Dokument zum Download.

Schauen Sie doch gern einmal rein - wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre!

donum vitae und Inklusion
Notizen aus dem Bundesverband

Unser donum vitae Bundesverband hat Notizen aus dem Bundesverband (2.4 MB) veröffentlicht, in denen das Inklusionsprojekt „Ich will auch heiraten!“ vorgestellt wird, mit dem passgenaue Beratungsangebote für Menschen mit geistiger Behinderung geschaffen wurden.

donum vitae Hildesheim ist eine der darin beschriebenen Modellberatungsstellen, die Beratung in Leichter Sprache und sexualpädagogische Workshops in Leichter Sprache für Menschen mit Beeinträchtigungen anbietet.

Weitere Informationen diesbezüglich finden Sie auf unserer Seite Leichte Sprache.
Regionalverband Hildesheim-Hannover e. V.
Geschäftsstelle
Goslarsche Straße 19, 31134 Hildesheim